Login

Wichtige Regeln für eine Vereinsgründung

vom: 11.08.2008

Heutzutage lässt sich problemlos ein Verein gründen. Schnell wird man überzeugt, ein Ehrenamt zu übernehmen. Aber sind auch alle Konsequenzen bedacht worden?

Die ersten Fragen und Probleme treten schon bei der Gründung auf. Was ist zu beachten? Wie sieht eine Satzung aus, was muss Sie enthalten? Was gehört überhaupt in ein Gründungsprotokoll? Die 5 wichtigsten Regeln für eine Vereinsgründung sind:

  1. Mindestens 7 Mitglieder
  2. Erstellung und Inhalte einer Vereinssatzung
  3. Gründungsversammlung mit mindestens 7 Mitglieder
  4. Anmeldung beim Vereinsregister /Registergericht
  5. Mit der Eintragung und Veröffentlichung beim Registergericht erlangt der Verein den Zusatz  „ e.V.“

Bei der Führung eines Vereins ist der Beratungsbedarf in Steuerfragen und Rechtsfragen ebenso stetig gewachsen, wie die Steuervorschriften und Gesetze komplizierter geworden sind. Eine Vereinsführung ohne persönliche Absicherung und ohne Steuer- und Rechtsbeistand kann den Vorständen in Vereinen teuer zu stehen kommen.

Um diesen Bedürfnissen und speziellen Fragen bei der Vereinsgründung gerecht zu werden, hat z.B. die Arbeitsgemeinschaft eingetragener Vereine (AGEV) ein Gründungspaket entwickelt